DE | EN
 

Allgemeine Geschäfts- und Lieferbedingungen

1. Allgemeines / Geltungsbereich


Die hier aufgeführten AGB werden vom Auftraggeber automatisch durch die Auftragserteilung anerkannt und gelten für die Dauer der Geschäftsbeziehung.


2. Auftragsersteilung / Vertragsabschluss


Mit einer Auftragserteilung per EMail, Post, Fax und nach Angabe der persönlichen Adressdaten gibt der Auftraggeber eine verbindliche Bestellung der aufgeführten Dienstleistungen ab. move service ist berechtigt, einen Auftrag ohne Nennung von Gründen abzulehnen. Bei Fehlübermittlung der Daten übernimmt move service keine Haftung. Ebenso wird keine Haftung für die Richtigkeit der an move service übermittelten personenbezogenen Daten übernommen oder dafür, dass die in den jeweiligen zugeleiteten Dokumenten erwähnte Person real existiert.
Auftraggeber und Auftragnehmer verpflichten sich, sämtliche Daten und Unterlagen digital zu übermitteln. Soweit der Auftraggeber die Kopien / den Datensatz der Unterlagen nicht oder unvollständig erbringt, hat move service ein Leistungsverweigerungsrecht. Macht move service davon Gebrauch, so hat move service dies dem Auftraggeber anzuzeigen.
move service erbringt keine Rechtsberatung, auch wenn diese im Zusammenhang mit der Zeugnis- und Bewerbungsberatung anzuraten wäre.


3. Lieferfristen


Lieferfristen können nur Richtzeiten bzw. voraussichtliche Termine sein, die nach bestem Wissen und Gewissen angegeben werden. Alle von move service genannten Liefertermine sind unverbindliche Liefertermine, es sei denn, dass ein Liefertermin ausdrücklich schriftlich bindend vereinbart wird.


4. Störungen


move service übernimmt keine Haftung für jeglichen Schaden, der durch höhere Gewalt wie beispielsweise Naturereignisse oder Netzwerk- und Serverfehler, Leitungs- und Übertragungsstörungen, Viren u.ä. sowie Störungen des Postweges entstanden sind. Für die endgültige Überprüfung sämtlicher übertragener bzw. versandter Daten und Informationen ist der Auftraggeber verantwortlich.


5. Zahlweise


Immer per Rechnung. Nach Erhalt der Rechnung ist der Rechnungsbetrag innerhalb von 10 Werktagen per Überweisung zu begleichen. Der Auftraggeber ist nicht berechtigt, Skontoabzüge zu tätigen. Bei persönlichen Beratungsgesprächen kann eine Barzahlung oder Zahlung gegen Vorkasse vereinbart werden.


6. Geheimnisschutz und Diskretion


Sämtliche move service vorliegenden oder bekannten Informationen, die den Auftrag selbst oder den Auftraggeber betreffen, werden vertraulich behandelt. Es kann jedoch nicht ausgeschlossen werden, dass sich insbesondere bei elektronischer Datenübertragung unbefugte Dritte unrechtmäßig Zugang zu diesen Dateien oder Informationen verschaffen.


7. Verweise und Links


Gemäß § 5 Abs. 1 TDG ist move service ausschließlich nur für den Inhalt der eigenen Webseite verantwortlich. Bei direkten oder indirekten Verweisen auf fremde Internetseiten über sogenannte Links, die außerhalb unseres Verantwortungsbereiches liegen, übernimmt move service keine Verantwortung. Diese Feststellung gilt für alle innerhalb des eigenen Internetangebotes gesetzten Links und Verweise. Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Seite, auf welche verwiesen wurde, nicht derjenige, der über Links auf die jeweilige Veröffentlichung lediglich verweist.


8. Beweisklausel


Alle im EDV-System von move service auf dauerhaftem und unveränderlichem Datenträger gespeicherten, elektronisch verarbeiteten Register mit Dateien sowie Datenbanken sind als Beweismittel der Datenübertragung, Verträge und ausgeführten Zahlungen zwischen den Parteien zugelassen.


9. Sonstige Haftung


Mängel sind innerhalb von einer Frist von 7 Tagen zu melden, andernfalls gilt der Auftrag als endgültig abgewickelt. Bei jeder Beanstandung muss move service die Möglichkeit zur Nachbesserung eingeräumt werden, ansonsten entfällt jeder Anspruch des Auftraggebers. Sollte eine Nachbesserung nachweislich erfolglos bleiben, so hat der Auftraggeber das Recht auf Minderung oder Wandlung. In jedem Fall ist die Haftung auf die Höhe des betreffenden Auftrags begrenzt. Wenn ein erstellter Arbeitszeugnisentwurf oder ein Gutachten bemängelt werden, muss diese Bemängelung durch ein von einem Dritten erstelltes, professionelles Gegengutachten bewiesen werden.


10. Datenschutz und Datensicherheit


Speicherung und Verarbeitung personenbezogener Daten: move service verpflichtet sich, die Privatsphäre aller Personen zu schützen, die die Dienstleistung in Anspruch nehmen und persönliche Daten des Auftraggebers vertraulich zu behandeln. Grundlage hierzu sind die jeweils geltenden gesetzlichen Bestimmungen, das Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) und Informations- und Kommunikationsdienstgesetz (IuKDG).

move service darf personenbezogene Daten des Auftraggebers erheben, verarbeiten und nutzen soweit diese Daten benötigt werden, um das Vertragsverhältnis über die Zeugnis- und Bewerbungsberatung einschließlich der inhaltlichen Ausgestaltung mit dem Auftraggeber zu begründen, zu ändern oder es abzuwickeln. Soweit sich move service zur Erfüllung ihrer vertraglichen Verpflichtungen Dritter bedient, ist move service berechtigt, die Daten an den Dritten weiterzuleiten soweit dies zur Erbringung der Dienstleistung zwingend erforderlich ist. Dies gilt nur, sofern sich der Dritte gegenüber move service verpflichtet hat, den hier vereinbarten Datenschutz ebenfalls zu wahren. move service behält sich vor, Dritte (z. B. Rechtsanwaltskanzleien oder Inkassounternehmen) mit der Einziehung offener Forderungen zu beauftragen; wobei die zur Einziehung notwendigen Abrechnungsdaten gemäß der gesetzlichen Bestimmungen mitgeteilt werden.


11. Weitergabe von Informationen


Die für die Geschäftsabwicklung notwendigen Daten werden gespeichert. Persönliche Daten des Auftraggebers werden selbstverständlich vertraulich und im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen behandelt.

Der Auftraggeber verpflichtet sich, die Änderung seines Namens und seiner Adresse unverzüglich move service mitzuteilen, so lange bis die Rechnung von move service für die Dienstleistung bezahlt wurde.


12. Nutzungsbedingungen, Mitwirkungspflichten des Kunden


Alle für die Dienstleistung erforderlichen Unterlagen sind move service kostenfrei in Kopie / als Datensatz zugänglich zu machen. Weiterhin versichert der Auftraggeber, dass alle von ihm gemachten Angaben der Wahrheit entsprechen. Der Auftraggeber versichert, dass er zur Nutzung aller übermittelten Unterlagen berechtigt ist und nur im eigenen Namen handelt. Sofern er dennoch Unterlagen übermittelt, die Rechte Dritter verletzen, insbesondere Urheber- und Persönlichkeitsrechte Dritter, so stellt der Kunde move service von allen Schadensersatz-, Schmerzensgeld- und Prozesskosten frei, die durch die Bearbeitung der Unterlagen entstehen. Dies gilt nicht, wenn move service vorsätzlich oder grob fahrlässig handelt. Außerdem ist move service berechtigt, dem Auftraggeber eine Frist von 14 Tagen zu setzen, damit er beweist, dass Rechte Dritter nicht verletzt werden. Gelingt dies in der Frist nicht, so kann move service vom Vertrag zurücktreten. Während des Fristlaufs ist move service nicht zur Erbringung von Leistungen verpflichtet. Darauf wird der Kunde bei der Fristsetzung hingewiesen. Tritt move service vom Vertrag zurück, so ist der bisherige Aufwand zu ersetzen. Dieser beläuft sich mindestens auf ¼ des vereinbarten Honorars. Wird ein höherer Aufwand geltend gemacht, so ist er zu belegen. Bis zu ¼ des Honorars ist kein Nachweis erforderlich. Dieser Betrag gilt unter den Parteien als angefallen für die Sichtung der Unterlagen, Anlegen einer Kundenakte, Anschreiben mit Fristsetzung und Überwachung der Frist. Der Betrag ist sofort nach Fristablauf fällig.

Wenn und soweit der Auftraggeber seine Mitwirkungspflichten gemäß Ziffer I. schuldhaft unterlässt, hat er die Kosten für die Ermittlung der zur Vertragsausführung notwenigen Daten zu tragen.


13. Erfüllungsort und Gerichtsstand


Erfüllungsort und Gerichtsstand für Lieferungen und Zahlungen ist Sitz von move service. Es gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland, auch wenn die Bestellung aus dem Ausland erfolgt ist.


14. Rechtswirksamkeit / Salvatorische Klausel


Die einzelnen Bestimmungen der AGB sind als Teil des Internetangebotes zu betrachten, von dem aus auf diese Seite verwiesen wurde. Sofern Teile oder einzelne Formulierungen dieses Textes der geltenden Rechtslage nicht, nicht mehr oder nicht vollständig entsprechen sollten, bleiben die übrigen Teile des Dokumentes in ihrem Inhalt und ihrer Gültigkeit davon unberührt. Die ungültige Bestimmung ist so zu ergänzen, dass der mit ihr beabsichtigte Zweck weiterhin erreicht wird.

Zum SeitenanfangZum Seitenanfang